Deine Gastfamilie

Wo wohnst du während deiner Zeit im Ausland?

Eine Gastfamilie ist mehr als nur eine Unterkunft. Sie ist dein Zuhause auf Zeit. In den USA, in Kanada, England, Neuseeland und Australien gibt es eine lange Tradition, als Familie Gastschüler aus fremden Ländern aufzunehmen und als Sohn oder Tochter für eine gewisse Zeit ins eigene Leben zu integrieren. „Familie“ ist hierbei ein dehnbarer Begriff: Manche haben selbst Kinder, andere keine oder solche, die schon außer Haus sind, manche sind alleinerziehend, bei manchen arbeiten beide Elternteile oder nur einer.

Die meisten Familien wohnen in kleineren Städten oder in ländlichen Gebieten, einige in Städten. Und alle haben gute Gründe, einen Gastschüler bei sich aufzunehmen: Vielleicht, weil ihre Vorfahren aus deinem Land stammen und sie sich für ihre eigene Geschichte interessieren, vielleicht weil ihre Kinder schon ausgezogen sind aber sie gerne mehr Leben im Haus hätten, vielleicht waren sie einst selbst Gastschüler und möchten die schöne Erfahrung weitergeben – oder sie sind einfach offen und neugierig auf das, was sie von dir lernen können. Auf jeden Fall wird jede Familie eingehend von unseren Partnerorganisationen vor Ort auf ihre Eignung geprüft. Und die Familie darf sich selbst aussuchen, wer am besten zu ihnen passt.

Wichtig für das harmonische Zusammenleben ist, dass auch du dir bewusst bist: Eine Gastfamilie ist kein Hotel oder Pension, sondern eben eine Familie, in die man sich einbringt, Rücksicht nimmt und auch mal Kompromisse schließt. Belohnt wird das damit, dass du nach deiner Zeit bei ihnen eine zweite Familie hast, zu der oft noch jahre- und jahrzehntelang Kontakt besteht.

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Gastschüler und Gastfamilie einfach nicht zusammenpassen. Wenn auch klärende Gespräche mit dem örtlichen Ansprechpartner nicht helfen, kann ein Familienwechsel die Lösung sein. Bei solchen Problemen steht dir ein team!-Berater immer zur Seite.