Schüler Football USA Meer

Persönliche Beratung
06221 8710790
info@team-sprachreisen.de

Schüleraustausch USA: Einen Gastaufenthalt im Ausland verbringen

Der "American Way of Life" ist mit ein Grund dafür, dass sich alljährlich viele Schüler aus Deutschland für einen Schüleraustausch in den USA entscheiden. An öffentlichen oder privaten High Schools vertiefst du dabei nicht nur deine Englischkenntnisse. Du sammelst während eines Schulbesuchs in den USA wichtige Lebenserfahrung, teilst den Alltag mit deinen Mitschülern und deiner Gastfamilie. Viele Austauschschüler fühlen sich nicht selten schon nach wenigen Wochen wie ein echter Amerikaner.

Ob an der Ost- oder Westküste, im mittleren Westen oder am Fuße der Rocky Mountains – so groß die regionalen Unterschiede in den Vereinigten Staaten sind, so vielfältig ist das Unterrichts- und Freizeitangebot der amerikanischen Schulen. In verschiedenen Zusatzkursen wie zum Beispiel Cheerleading- und Fotografie-, Mannschafts- und Einzelsportarten, Theater- und Marketing-AGs, Golf- oder Computerkursen kannst du deine persönlichen Talente fördern und individuellen Stärken unter Beweis stellen. Diese Wahlfächer finden meistens im Anschluss an den regulären Unterricht statt.

Je nach Bundesstaat gliedert sich das US-amerikanische Schuljahr in zwei bis drei Terms. Während eines Terms hat man jeden Schultag dieselben Fächer in der gleichen Reihenfolge – und damit den eigenen Stundenplan direkt im Kopf. Neigt sich der Schüleraustausch in den USA dem Ende entgegen, erhält jeder Gastschüler eine "Report Card", das heißt ein Abschlusszeugnis, das in den allermeisten Fällen auch in Deutschland anerkannt wird.

Mit team! in die USA – High School Aufenthalte mit und ohne Schulwahl:

•    High School ohne Schulwahl - landesweite Platzierung
•    High School mit Schulwahl in den Bundesstaaten Florida, Kalifornien und Massachusetts
•    Private High School mit Schulwahl

Schüleraustausch USA: Patriotismus trifft Herzlichkeit

Man sagt den US-Bürgern vieles nach, vom großen Patriotismus bis zum geringen Interesse am Rest der Welt. Fakt ist aber, dass man Fremden im eigenen Land gegenüber sehr aufgeschlossen ist und allerorts eine große Gastfreundschaft an den Tag legt. Kein Wunder, denn schließlich setzt sich die US-Bevölkerung aus den Einwanderern der unterschiedlichsten Nationen zusammen.

Während deines Schüleraustauschs an eine High School in den USA bist du jedenfalls bei deiner Gastfamilie aufs Herzlichste willkommen und wirst schnell integriert. Viele dieser Bindungen halten oft ein Leben lang über tausende Kilometer hinweg.