Englisch lernen in Neuseeland

Neuseeland – ein Geschenk des Himmels, ein riesiger Abenteuerspielplatz oder einfach
die perfekte Filmkulisse? Was auch immer du in dem weit entfernten Inselstaat siehst:
du wirst aus dem „ahhh“ und „ohhh“-Sagen gar nicht mehr herauskommen. Neuseeland
ist in vielerlei Hinsicht einzigartig und schon deshalb die lange Reise über den halben Globus wert.

Durch die Lage – Neuseeland liegt tausende von Kilometern vom nächsten Festland entfernt – und einem besonderen Klima konnte sich auf den Inseln eine ganz eigene Kultur, Natur und Mentalität entwickeln: Gletscher, die bis in den Regenwald reichen, Vögel, die nicht fliegen können, und eine Rugby-Mannschaft, die ihre Gegner mit Haka, dem Kriegstanz der Maori, einschüchtert sind nur einige Beispiele dafür.

In Neuseeland ist Englisch die erste Amtssprache neben Maori und der neuseeländischen Gehörlosensprache. Der Dialekt ist zwar eigen, aber trotz der Entfernung noch nah am englischen Original. Du wirst während deiner Sprachreise in Neuseeland viele Möglichkeiten finden, deine Sprachkenntnisse anzuwenden – und ein paar der neuseeländischen Attraktionen kennenzulernen:

Natur:
Einfach atemberaubend und wunderschön – so könnte man es zusammenfassen. Strände, Mittelgebirge, Regenwälder, Vulkanlandschaften und dazwischen Grün, Grün, Grün – so gestaltet sich die Natur Neuseelands. Besonders liebenswert sind auch einige der typisch neuseeländischen Tiere: der flugunfähige Kiwi, der winzige Zwergpinguin, die massigen Seelöwen oder die urtümlichen Frösche.

Maori:
Die selbstbewussten Ureinwohner Neuseelands sind auch aus der heutigen Kultur und Gesellschaft nicht wegzudenken. Vor allem in den vergangenen Jahrzehnten haben sie sich ihre Bedeutung zurückerobert. Ihre Sprache ist die zweite Amtssprache und wird inzwischen sogar an Schulen unterrichtet, ihr Tanz (Haka) ist ein fester Bestandteil des Rugby-Rituals und ihre Schnitzereien, Tattoos und Musik als Kunst anerkannt und beliebt.

Outdoor-Aktivitäten:
Wandern, Campen und Klettern gehört für Neuseeländer sogar zur Schulbildung. Dazu kommen Radfahren, Kanu- und Kajakfahren und noch aktionsreichere Angebote wie Bungeejumpen, Gletscherwandern und Wildwasserrafting.

Egal ob am Strand, in den Bergen oder in der Stadt: Auf deiner Sprachreise wirst du einen ersten Eindruck gewinnen, warum so viele Reisende geradezu süchtig nach dem Land am anderen Ende der Welt sind.