Italien Flagge Schülerin

Italienisch lernen in Italien

Die Form des Landes Italien, der Stiefel, ist unverkennbar und sticht auf jeder Weltkarte
heraus. Italien streckt sich von den Alpen im Norden bis zu den Vulkanen im Süden,
grenzt fast in seiner ganzen Länge ans Mittelmeer und reicht vom Meeresspiegel bis auf
eine Höhe von über 4000 Metern und besitzt Inseln und Seen. Die Schönheiten seiner Landschaften sind weltberühmt, von den schroffen Tälern der Dolomiten, über die weiten Mohnfelder der Toskana bis zu den subtropischen Stränden in Kalabrien und auf Sizilien.

Die italienische Sprache ist ein direkter Nachkomme des Lateinischen. Sie ist relativ leicht zu lernen und anzuwenden: Schon nach den ersten Übungsstunden wirst du dein Essen wie selbstverständlich allein bestellen können! Und die Italiener sind hilfsbereite und fröhliche Gesprächspartner. Durch die enge Verwandtschaft zu Spanisch und Französisch ist Italienisch auch ein guter Einstieg in andere romanische Sprachen. Und es führt dich auf jeden Fall durch das Land mit den vielen Attraktionen:

Geschichte:
Einst war Rom die Weltmacht schlechthin. Bis nach England, Nordafrika und den Nahen Osten reichte seine Macht. Ruinen mit Säulen, Theatern, Aquädukten und Städten in ganz Italien erzählen von dessen Glanz und Untergang.

Architektur:
Italien ist die Heimat der bedeutendsten Bauwerke unserer Welt: der Petersdom und das Kolosseum in Rom, der Dom von Mailand und von Florenz, die venezianischen Paläste und natürlich der schiefe Turm von Pisa sind in der ganzen Welt bekannt und die Motive unzähliger Fotos.

Kunst und Kultur:
Mit seiner langen Geschichte an Hochkultur kann Italien wichtige Vertreter in allen künstlerischen Disziplinen vorweisen: zum Beispiel Michelangelo in der Bildhauerei, Boticelli in der Malerei, Guiseppe Verdi als Komponist und Leonardo da Vinci als künstlerischer Wissenschaftler und Vordenker unserer Zeit. Auch aktuell belegen immer wieder Italiener in der Öffentlichkeit, etwa in den Bereichen Mode, Musik und Film.

Küche:
Pasta, Pizza, Cappuccino – du meinst, du kennst schon alles, was die Küche Italiens zu bieten hat? Dann lass dich mal überraschen, was deine Gast-Mama oder der Koch in der Trattoria um die Ecke aus Nudeln, Tomaten und ein paar anderen frischen Zutaten zaubern…

Egal, ob du während deiner Sprachreise in Italien lieber im Straßencafé sitzt und Espresso trinkst oder auf alten Steinen herumkletterst und das Alte Rom in deiner Fantasie auferstehen lässt: Du wirst das Lieblingsurlaubsziel der Deutschen ganz neu kennenlernen – und mit deinen Italienisch-Kenntnissen auch den Pizzabäcker in der Nachbarschaft beeindrucken!