team-sprachreisen.de, News

High School Down Under - Australischer Slang

Englisch ist gleich Englisch? Weit davon entfernt! Wir erklären euch die wichtigsten Begriffe aus der australischen Umgangssprache: Australischer Slang

Wie auch in der deutschen Sprache gibt es im Englischen regionale und länderabhängige Unterschiede. Dazu zählen Begriffe, die es in zum Beispiel nur in einer bestimmten Region gibt oder aber auch die Art bestimmte Wörte auszusprechen.

Für alle diejenigen, die gerne nach Australien reisen möchten, haben wir eine Liste der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Ausdrücke aus dem australischen Slang zusammengestellt, sodass ihr bestens auf euren Aufenthalt in Down Under vorbereitet seid!

Schon einmal vorneweg: Australier lieben es Wörter abzukürzen uns so besteht ein Großteil der Umgangssprache aus Abkürzungen ganz normaler englischer Wörter.

Die 10 wichtigsten Ausdrücke aus dem australischem Slang

 

1. G'day: die wohl bekannteste Begrüßung auf der anderen Seite der Welt! "G'day" ist die Abkürzung bzw. die Verschmelzung von "Good day" und bedeutet "guten Tag" ist jedoch eher mit einem informellen "Hallo" zu vergleichen.

2. Mate: auch dieser Ausdruck ist weitestgehend auf der ganzen Welt bekannt. Auch in Großbritannien ist "mate" oft zu hören. Übersetzen kann man den Begriff mit "Freund" oder "Kumpel".

3. Arvo: wundert euch nicht, wenn ein Treffen oder eine Verabredung auf den "arvo" gelegt wird. Hinter dieser Abkürzung steckt das Wort "afternoon", es handelt sich also um den Nachmittag.

4. barbie: hierbei handelt es sich nicht wie man vielleicht vermuten könnten um die beliebte Barbie-Puppe, sondern um ein leckeres Barbecue, also gemeinsames Grillen.

5. sunnies: man kann es sich schon denken, mit "sunnies" sind "sunglasses" also die Sonnenbrille gemeint.

6. thongs: Vorsicht! In Australien wird mit dem Begriff "thongs" nicht nach deinem String-Tanga gefragt, sondern nach Flipflops!

7. togs: hiermit meint der Australier deinen Badeanzug (auch "swimming togs" = Schwimmsachen/ Schimmzeug)

8. no worries: das inoffizielle Motto der Australier. Es ist allgemein bekannt, dass die Menschen in Down Under sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen und das Leben generell entspannter angehen. "no worries" bedeutet "kein Problem", "alles gut" oder auch "nicht schlimm".

9. reckon: ein Begriff der vor allem in Australien und Neuseeland viel verwendet wird und so viel wie "ich glaube", "ich denke" im Sinne einer Zustimmung bedeutet.

10. she'll be right: ein Ausdruck zur Bestärkung, Zusicherung und Beruhigung. Eine deutsche Entsprechung wäre zum Beispiel "es wird schon alles gut", "das wird schon passen".