Staatliche High School mit Regionenwahl

  • Gute Englischkenntnisse sind sehr hilfreich – ob im Urlaub, um sich mit Einheimischen und Reisenden aus anderen Ländern auszutauschen oder später im Beruf. Wer gut Englisch spricht, kann sich fast auf der ganzen Welt verständigen. Da ist ein Auslandsaufenthalt in England natürlich eine gute Gelegenheit, um die Sprache direkt dort zu lernen, wo sie ihren Ursprung hat.

    Ein High School Aufenthalt in England verschafft dir die einmalige Gelegenheit, tief in das englische Alltagsleben einzutauchen, das sich in vielen Details von unserem unterscheidet. Dieses Land hat viele Gesichter: Es gibt verträumte Cottages und sanfte grüne Hügellandschaften, schöne Hafenstädte an den Küsten und Berge im Norden. Die Großstädte sind modern, pulsierend, aufregend und Zentren der internationalen Popkultur – von den Beatles bis hin zu Coldplay. Die Engländer sind nicht umsonst stolz auf ihre Vergangenheit, sie ist überall präsent und weist England als uralte Kulturnation aus: Stonehenge, Burgen und Schlösser, Big Ben, all die historischen Stätten und Bauten, die du aus dem Englisch-Unterricht kennst, findest du hier.

    Hinweis: Voraussetzung für den Besuch einer staatlichen High School in Großbritannien ist die Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedsstaates.

    Programm-Infos:

    • Aufenthaltsdauer: ab 4 oder 6 Wochen
    • mit Regionenwahl
    • Beginn: flexibel wählbar
    • Spätester Bewerbungstermin: 8 Wochen vor Abreise

    Das britische Schulsystem

    Das Schuljahr in England unterteilt sich in drei Abschnitte, sogenannte Terms, mit jeweils elf bis 16 Schulwochen. Internationale Schüler werden entsprechend ihres Alters und  durch die Schulbehörde oder den Schulleiter in die jeweilige Klasse eingestuft. Bist du noch keine 16 Jahre alt wirst du in der Regel der Fifth Form (Klasse 10 oder 11) zugeteilt - bist du bereits über 16 Jahre der Sixth Form (Klasse 12 oder 13).

    Fächerwahl

    Das britische Schulleben ist sehr traditionell und der Unterricht anspruchsvoll. Neben den klassischen Unterrichtsfächern, die du auch von Deutschland her kennst, gibt es meistens auch berufsbezogenen Unterricht in Fächern wie Buchhaltung, Rechnungswesen, Informatik oder Technologie.

    Beeindruckend ist auch das Angebot an unterschiedlichen Sportarten, die du ganz nach Talent und Interesse auswählen kannst. Die meisten Schüler bleiben oft auch den Nachmittag an der Schule, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: von Theater-AGs über Orchester-Proben, Rhetorik-Seminare und Musical-Workshops bis hin zu Debattier-Clubs.

    Im Schuljahr 10 und 11, Lower and Upper Fifth Form, müssen alle Schüler Englisch, Mathe und eine Wissenschaft als Pflichtfach belegen. Dazu kommen dann noch drei bis vier weitere Wahlfächer.

    In der Lower und Upper Sixth Form, 12. und 13. Klasse, können sich die englischen Schüler drei bis vier Wahlfächer aussuchen: Von Fotografie über Design, Theater und Wirtschaftswissenschaften stehen viele Fächer auf dem Lehrplan, die in Deutschland meist erst an den Universitäten angeboten werden.

    Übrigens: In der Oberstufe tragen die meisten Schüler übrigens keine Schuluniformen mehr - allerdings gibt es einen Dresscode. Die Uniformpflicht gilt nur für Schüler bis Klasse 11.

    Betreuung

    Vor Ort kannst du dich bei Fragen und Problemen an einen Mitarbeiter unserer Partnerorganisation wenden. Wenn du z.B. Hilfe bei der Fächer- und Sportauswahl benötigst, steht dir ein Mitarbeiter der Schule zur Seite.

  • Bei der Bewerbung für einen High School Aufenthalt in England kannst du eine bestimmte Region in England angeben. Wir versuchen, deinem Wunsch zu entsprechen.

    Beispiele für Regionen

    Devon:

    Die Grafschaft Devon liegt im Südwesten Englands. Die Region ist landschaftlich sehr reizvoll und abwechslungsreich. Hier findest du viel Natur in Form von einsamen Hochmooren, subtropischen Gärten, goldgelben Sandstränden, schroffen Küsten, schönen Hafenstädtchen und strohbedeckten Cottages. Es bieten sich in Devon also zahlreiche sportliche Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Reiten oder Schwimmen an.

    Essex:

    Essex verfügt über eine unberührte Küste mit kleinen Flussmündungen und tiefliegenden Inseln, die wie Sandbänke aussehen. Es gilt als ideales Reiseziel, nicht zuletzt wegen der Nähe zu London. Wenn du gerne ein Leben am Meer mit gelegentlichen Ausflügen in eine Weltmetropole kombinieren möchtest, ist ein High School Aufenthalt in Essex genau richtig für dich.

    Isle of Wight:

    Die Isle of Wight mit ihrer Hauptstadt Newport liegt vor der Südküste Englands und ist durch einen nur 800 Meter breiten Wasserstreifen vom Festland getrennt. Die Insel ist 35 Kilometer lang und 20 Kilometer breit und ein wahres Ferienparadies – rund eine Million Besucher kommen jedes Jahr zum Wandern, Radfahren oder Segeln. Außerdem gibt es zahlreiche Vergnügungsparks auf der Insel. Langweilig wird es also nicht. Wegen des milden Klimas und der zahlreichen Sandstrände wird die Insel auch das „Madeira Englands“ genannt.

    Kent:

    Kent ist eine traditionelle Grafschaft im Südosten von England. Die Region wird auch der „Garten Englands“ genannt, weil hier so viel Obst und Hopfen angebaut wird. Aber auch sonst gibt es viel zu sehen: Schlösser, Herrenhäuser und weitere Sehenswürdigkeiten zieren die Landschaft. Der Ort Royal Tunbridge Wells ist bereits seit dem 18. Jahrhundert als beliebter Badeort bekannt. Wer Glück hat, kann bei klarem Wetter von den berühmten Kreidefelsen von Dover bis rüber nach Frankreich sehen.

    Lancashire:

    Lancashire liegt an der irischen See im Nordwesten Englands und ist bekannt für seine schöne Küste. Lancaster ist eine ehemalige Hafenstadt und Stammsitz einer alten englischen Herrscherdynastie des House of Lancaster. Und Morecambe ist bekannt für seine wunderschöne Aussicht von der Promenade und seine Bars, Restaurants und Hotels. An der so genannten Golf Coast Englands liegen einige ausgezeichnete Golfplätze, die sowohl für Profis als auch für Amateure eine Herausforderung sind.

    Norfolk:

    Norfolk gehört zu Englands geschichtlich bedeutungsvollsten Gegenden. Die Grafschaft im Osten von England verfügt über zahlreiche Burgen, historische Häuser und 700 mittelalterliche Kirchen. Zu den bekannteren Städten zählen Norwich, die Hafenstadt King’s Lynn sowie die Küstenstadt Great Yarmouth. Landschaftlich ist die Region sehr reizvoll, hier liegen einige der besten Naturschutzgebiete des Landes, in denen Wanderer, Radfahrer und Naturfreunde zahlreiche Möglichkeiten haben, sich auszutoben.

    Suffolk:

    Suffolk besteht aus sanften Hügellandschaften, viel ungestörter Natur und malerischen Dörfern mit reetgedeckten Cottages. Die Region im Osten von England hat einige der größten britischen Maler inspiriert. Und es bieten sich viele Aktivitäten an wie Wandern, Reiten, Radfahren, Segeln oder Golfen. Die zahlreichen Fischerdörfer sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Ganz bekannt ist auch Clare Castle, eine Burgruine in der Stadt Clare, die von einem wunderschönen Park umgeben ist.

    Sussex:

    Die Grafschaft Sussex liegt im Süden von England rund um die Stadt Brighton. Die Gegend hat sich aufgrund ihrer vielen Städte und Häfen entlang der Küste zu einem der zehntgrößten Ballungsgebiete in ganz England entwickelt. Dafür verantwortlich sind unter anderem das milde Klima und die vielen schönen Sand- und Kiesstrände – früher war es der Fischfang, der vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor war.

    Wales:

    Wales, im Westen von Großbritannien, verfügt über 1.200 Kilometer abwechslungsreiche Küste und im Landesinneren über grünes und bergiges Land. Vor allem Snowdonia im Norden ist ein beliebtes Ziel von Wanderern und Bergsteigern. Gleich drei Nationalparks und fünf weitere offizielle Gebiete von landschaftlicher Schönheit laden in Wales Naturfreunde zum Wandern ein. Außerdem gibt es Millionen Schafe und mehr Burgen pro Quadratkilometer als irgendwo anders auf der Welt. An der Küste wechseln sich schroffe Steilküsten mit langen Sandstränden ab.

  • Sprachen:
    Englisch, Französisch, Spanisch

    Mathematik:
    Mathematik, Statistik

    Naturwissenschaften:
    Biologie, Chemie, Physik, Elektrotechnik

    Geistes- und Sozialwissenschaften:
    Geschichte, Geografie, Psychologie, Religion, Soziologie, Wirtschaft, Journalismus, Englische Literatur, Kinderpflege, Medienwissenschaften

    Darstellende und bildende Künste:
    Bildhauerei, Kreatives Schreiben, Kunst & Design, Musik, Theater, Fotografie


    Die aufgelisteten Fächer sind nur eine Auswahl aus dem Gesamtangebot der Schulen.

  • High School Sports:
    Badminton, Basketball, Cricket, Fitness, Football, Hockey, Netzball, Rugby, Schwimmen, Fußball, Leichtathletik, Tischtennis

    AGs und Clubs:
    Buchclub, Chor, Debattierclub, Filmclub, Fotografie, Gitarrenclub, Musical, Schulorchester, Schwimmclub, Tanz, Theater-AG


    Die aufgelisteten Angebote sind nur eine Auswahl aus dem Gesamtangebot der Schulen.