Französisch lernen in Kanada

Französisch lernen – das kannst du nicht nur in unserem Nachbarland Frankreich.
Auch in Kanada, dem Land der Superlative, ist es möglich. Denn dort ist Französisch
neben Englisch sogar Amtssprache – und in der Provinz Québec die meistgesprochene
Sprache.

Kanada hat als zweitgrößtes Land der Welt eine unglaubliche Vielfalt in jeder Hinsicht zu bieten: menschenleere Landschaften und quirlige Städte, endlos wirkende Wälder und karge Prärien, zerklüftete Küstenlinien und atemberaubende Seenlandschaften. Die Winter in Kanada sind kalt und lang – die Sommer dafür umso intensiver und so richtig zum Genießen!

Bei einer Schülersprachreise in Kanada kannst du zwar bestimmt nicht alles sehen, aber einen Eindruck gewinnen von der Größe des Landes mit den vielen Attraktionen:

Sehenswürdigkeiten und Geschichte:
Skylines, Kolonialbauten, Totempfähle: Kanadas Sehenswürdigkeiten erzählen von einer bewegten Geschichte als Einwanderungsland, Kolonie und Wirtschaftsmacht.

Natur:
Kanadas Naturschönheit ist legendär und seine Tierwelt sehenswert: Eisbären, Braunbären, Elche, Wapitis, Lemminge oder sogar Wale kannst du beobachten. Zahlreiche Nationalparks mit einer riesigen Fläche schützen diesen Reichtum.

Kultur:
Hier mischen sich die kulturellen Einflüsse Englands und Frankreichs – und nicht nur das: Auch die indianischen Ureinwohner, die US-amerikanischen Nachbarn und die vielen Einwanderer aus dem restlichen Europa, aus Asien und Afrika haben ihre Eigenheiten mitgebracht und tragen ihren Teil zur ganz besonderen kanadischen Kultur bei.

Wenn du dich dafür entscheidest, Französisch in Kanada zu lernen, führt dich deine Schülersprachreise nach Montréal in die Provinz Québec – und in dein kanadisches Abenteuer!